Klimafreundliche Asthmasprays


Kohlendioxid einsparen
Klimafreundliche Asthmasprays
bubutu/Shutterstock.com
Asthmasprays bringen akut und auf Dauer Erleichterung für Asthmakranke.

Sind Asthmasprays klimaschädlich? Manche schon, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt. Doch es gibt auch klimafreundliche Systeme, mit denen sich eine Menge Kohlendioxid (CO2) einsparen lässt.

Auch FKW schadet dem Klima

Asthmasprays enthalten schon lange keine Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) mehr. Als deren Einsatz wegen ihrem schädigenden Einfluss auf die Ozonschicht verboten wurden, stiegen die Hersteller um auf Dosieraerosole mit Fluorkohlenstoff (FKW) und Pulverinhalatoren, die ganz ohne Treibgase auskommen.

Doch auch wenn FKW das Ozonloch nicht direkt angreifen, tragen sie dennoch zum Treibhauseffekt und zur Klimaerwärmung bei. Wie groß dieser Effekt ist, haben nun schwedische Forscher untersucht. Sie verglichen die CO2-Bilanz zweier Pulverinhalatoren mit der eines Dosieraerosols. Da viele Asthmatiker*innen zwei Asthmasprays benötigen (eines zur Dauertherapie und ein schnell wirksames Spray bei Bedarf), berechneten die Forscher*innen die Werte für eine übliche Standardtherapie. Zugrunde lagen die vom Hersteller GlaxoSmithKline evaluierten und vom Carbon Trust zertifizierten CO2-Äquivalente der Pulverinhalatoren Ellipta und Accuhaler und des Dosieraerosols Evohaler.

Über 400 kg CO2-Äquivalent im Jahr einsparen

Dabei kam heraus, dass die untersuchten Dosieraerosole eine bis zu 30fach schlechtere CO2-Bilanz haben als die Pulverinhalationssysteme. Nutzt die Asthmatiker*in sowohl zur Dauer- als auch zur Bedarfstherapie Pulverinhalationssysteme, produziert er damit etwa 17 kg CO2-Äquivalente. Die gleiche Therapie mit Dosieraerosolen kommt dagegen auf 439 kg CO2-Äquivalente.

Wer also von 2 FKW-Dosieraerosolen auf 2 Pulverinhalationssysteme wechselt, spart im Jahr etwa 420 kg CO2-Äquivalent ein. Also eine Menge, die dem Fleischverzicht einer Person für ein Jahr entspricht. Würde beispielsweise Großbritannien seinen Anteil der Dosieraerosole in der Asthmatherapie von derzeit 70% auf das schwedische Niveau von 13% senken, ließen sich jährlich 550 000 Tonnen CO2-Äquivalent einsparen.

Spraywechsel nur unter ärztlicher Aufsicht!

Ein Asthmaspray muss zuerst einmal der Patient*in Erleichterung bringen, das ist klar. Doch sollte bei der Wahl des Inhalationssystems durchaus auch der Klimaaspekt berücksichtig werden, meinen die schwedischen Forscher*innen. Wichtig ist aber: ein Systemwechsel darf nur nach ärztlichem Rat und mit gründlicher Anleitung erfolgen.

Quelle: Springer Medizin

Das Team der Burg-Apotheke

Herr Martin Scholz

Frau Annkathrin Weißenborn-Scholz

Porträtfoto von Frau Bettina Gausepohl

Frau Bettina Stärk
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Herr Dr. Christoph Schmutte

Frau Bärbel Nolte-Hafer

Porträtfoto von Frau Melina Piper in Elternzeit

Frau Melina Piper (in Elternzeit)

Porträtfoto von Carolin Schiller

Frau Carolin Schiller

Frau Annette Diefenbach

Porträtfoto von Lena Finster

Frau Lena Finster
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Frau Berentje Siebert
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Frau Irina Bremermann
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Frau Ivonne Morawski
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Frau Alina Urlacher

Frau Famke Tielbürger

Porträtfoto von Olga Dyck

Frau Olga Dyck

Frau Iris Rümke

Herr Wolfgang Krüger
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Herr Günter Albrecht
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Herr Friedhelm Möller
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Frau Irina Becker
Alle Mitarbeiter anzeigen

Apothekenheld.de

mehr erfahren

Sie finden uns auch jederzeit auf gesund.de


Deutschland ist gesund.de

Das neue Zuhause für Ihre Gesundheit

In dieser App finden Sie alle Menschen, denen Ihre Gesundheit am Herzen liegt: GesundheitsexpertInnen, SpezialistInnen und unsere Apotheke!
Melden Sie sich kostenlos an und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen, wie der Vorbestellung von Rezepten per App, schnellen Medikamenten-Lieferungen und wenn Sie Fragen haben, erreichen Sie uns direkt im Chat.
Jetzt kostenlos App downloaden!

gesund.de

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

News

Juckreiz bei Nierenschwäche
Juckreiz bei Nierenschwäche

Neues Medikament macht Hoffnung

Ständiger Juckreiz hält Patient*innen mit chronischer Niereninsuffizienz auf Trab. Die Folge sind Schlafstörungen, Depressionen oder Angststörungen. Ein neues Medikament verspricht endlich Hilfe.     mehr

Speicheltest auf Schwangerschaft
Speicheltest auf Schwangerschaft

Diskret und einfach

Eine Schwangerschaft lässt sich sehr gut im Urin nachweisen. Doch wem das unangenehm ist, kann dafür demnächst auch schnell und diskret einen Speicheltest nutzen.   mehr

Madenwürmer: Wenn´s am Po juckt
Madenwürmer: Wenn´s am Po juckt

Ungewollte Mitbewohner

Wenn ein Kind mit dem Hinterteil ständig auf dem Stuhl oder dem Boden hin und her rutscht, sind womöglich Madenwürmer am Werk. Es juckt nämlich mächtig, wenn die Würmer ihre Eier am After ablegen. Doch wie wird man die ungebetenen Gäste wieder los?   mehr

Alufrei gegen Schweißgeruch?
Alufrei gegen Schweißgeruch?

Deoroller im Ökotest

Deodorants gehören zu den Hygieneartikeln, die die meisten Menschen tagtäglich auf die Haut auftragen. Umso wichtiger ist es vielen, dass die Produkte nicht nur zuverlässig unangenehme Gerüche binden, sondern auch gesundheitlich unbedenklich sind. Viele setzten lieber auf alufreie Frische. 52 solche Deoroller hat Ökotest nun unter die Lupe genommen.   mehr

Wann zum HIV-Test?
Wann zum HIV-Test?

Warnsignale beachten

Am 1.12. ist wieder Welt-AIDS-Tag. Moderne Medikamente haben die HIV-Infektion zu einer behandelbaren Erkrankung gemacht. Die Chancen sind am besten, wenn die Infektion früh erkannt und therapiert wird. Doch welche Beschwerden sind verdächtig und wann macht ein Test Sinn?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Burg-Apotheke
Inhaber Martin Scholz
Telefon 05443/20 30 13
Fax 05443/20 30 39
E-Mail info@burgapotheke-lemfoerde.de